Quellen des Glücks:
Von der Kunst des guten Lebens

Dr. Alois Kothgasser SDB (Erzbischof der Erzdiözese Salzburg), DDDr. Clemens Sedmak (Leiter des Zentrums für Ethik und Armutsforschung der Universität Salzburg): Zusammen haben sie auch das Buch „Geben und Vergeben“ verfasst.

Geb. 150 S. Tyrolia Verlag, 2009
ISBN: 978-3-7022-3027-2
€ 14,50

„Glück gehabt“! Der eine hat es, der andere nicht. Stimmt diese schicksalhaft anmutende Aussage oder gibt es noch Hoffnung für die, die immer noch auf der Suche nach einem glücklichen Leben sind? Wie zeigt sich Glück?

Die beiden Autoren spüren in diesem Buch dem Glück im Leben in aller Tiefe und Weite nach. Sie bieten Antworten auf Fragen wie: Wo kommt das Glück her, wie lässt es sich begreifen, einüben und welche Quellen gibt es, aus denen ich nachhaltig Lebensglück schöpfen kann?

Sedmak und Kothgasser unterscheiden das „laute GLÜCK“, das an besondere Erlebnisse geknüpft ist und kommt und geht. Das „leise Glück” hingegen fließt wie ein ruhiges Gewässer und ist eher von Bestand.

In sieben Kapiteln spannen sie einen weiten Bogen, der vom Glück und unserer Haltung zum Leben, dem rechten Maß in der Kindheit, vom Wachsen und Heranreifen und Verantwortung zu übernehmen, von der Kultur der Liebe und des Zusammenlebens mit anderen Menschen bis zum Lebensabschied reicht. „Vergesst Eure Kindheitsträume nicht! Und: Erlaubt es euren Kindern, ihre Träume zu verwirklichen!“, heißt es in der Abschiedsrede eines jungen Vaters.

„Nicht für Feiglinge“, so könnte der Untertitel des Buches lauten. Denn es braucht Mut die eigenen Lebenskonzepte und Überzeugungen zu betrachten und zu hinterfragen. Die Autoren haben das getan und laden zum Nachahmen ein. Ein „Ja-zum-Leben-Buch“, wie dieses sich präsentiert, weckt positive Kräfte und beugt dem inneren Ausbrennen (Burn-out) oder Formen von Erschöpfungszuständen im Alltag vor.

Gelesen und vorgestellt von Dorothee Hinkelmann.